Annika Gerhards

Sopran  

Die Sopranistin Annika Gerhards erhält seit ihrem fünfzehnten Lebensjahr Gesangsunterricht. Sie war mehrfache Bundespreisträgerin beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ und erhielt zweimal den Händel-Preis der Stadt Karlsruhe. Seit dem Wintersemester 2007/08 studiert sie Operngesang an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt/Main, zunächst in der Klasse von Prof. Heidrun Kordes, seit 2011 in der Klasse von Prof. Hedwig Faßbender. Für ihre hervorragenden Leistungen bei der Aufnahmeprüfung erhielt sie ein Stipendium der Freunde und Förderer der Musikhochschule.
Ende 2009 gastierte sie als Sängerin, Schauspielerin und Gambistin am Theater im Pfalzbau Ludwigshafen, dem Pfalztheater Kaiserslautern und dem Theater Baden (CH) als Prinzessin in Goethes „Torquato Tasso“. Für dieses Projekt vertonte die Frankfurter Komponistin Saskia Bladt eigens für sie verschiedene Goethe-Texte neu.
Ende 2009 und im Frühjahr 2010 war Annika Gerhards im Rahmen der Hochschul-Jahresproduktion „Rinaldo“ (Händel) als Almirena in verschiedenen hessischen Theatern und bei den Händel-Festspielen in Karlsruhe zu sehen. Im Sommer 2010 sang sie die Titelpartie in Mozarts „Zaide“ unter anderem in Ludwigshafen und in Frankfurt/Höchst.
Im November 2010 belegte sie beim Bundeswettbewerb Gesang (Juniorwettbewerb) in Berlin den dritten Platz als beste weibliche Teilnehmerin.
Annika Gerhards absolvierte Meisterkurse unter anderem bei Prof. Klesie Kelly-Moog, Helen Donath, Prof. Beata Heuer-Christen und Eva Marton.
Sie erhielt den Bruno-Frey-Musikpreis der Landesmusikakademie Baden-Württemberg in Ochsenhausen
Sie wird seit 2010 von Yehudi Menuhin Live Music Now Frankfurt am Main e.V. gefördert und ist zudem Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes.

Errungene Preise:

mehrere Bundespreise beim Wettbewerb \"Jugend musiziert\"
zweimaliger Gewinn des Händelpreises der Stadt Karlsruhe
3. Preis beim Bundeswettbewerb Gesang Berlin 2010 (Juniorwettbewerb)
Bruno-Frey-Musikpreis der Landesmusikakademie BaWü in Ochsenhausen

Stipendien:

Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes

Programmangebot

Oper und Operette (lyrisches Koloraturfach), Lied, Oratorium

Einordnung

musikgeschichtlich:

Barock, Rokoko - Vorklassik, Wiener Klassik, Romantik, Impressionismus, Neue Musik

stilistisch:

Meine Bilder

Meine Videos