Johanna Röhrig

Violine  

Studierende
Musikhochschule:
Freiburg i.Br. - Hochschule für Musik Freiburg
www.johannaroehrig.com


Johanna Röhrig gewann erst vor kurzem bei der PADOVA International Competition in Italien einen 2. Preis und wird im Rahmen des im Januar 2016 stattfindenden Finales desselben Wettbewerbs mit dem Violinkonzert von Ludwig van Beethoven, begleitet vom Orchestra di Padova e del Veneto, zu hören sein. Weiterhin wurde sie beim Wettbewerb der Internationalen Frühlingsakademie Neustadt 2014 mit dem ersten Preis ausgezeichnet, außerdem wurden ihr beim Internationalen Königin Sophie Charlotte Wettbewerb 2013 ein Förderpreis und im März 2014 der "3. Musikpreis“ der Grinio-Akademie verliehen.


Sie ist solistisch mit der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz (Carmen Fantasie von P. de Sarasate) und Orchestern verschiedener Hamburger Konservatorien mit Werken von Mendelssohn, Viotti, Vivaldi und Bach aufgetreten und ist auch kammermusikalisch z. B. im ensemble c4, einem in Hamburg ansässigen Barockensemble, tätig.

Johanna ist Stipendiatin der Feldtmann-Kulturell-Stiftung, der Hans-Kauffmann-Stiftung und des Menuhin-Live-Music-Now-Vereins Lübeck, war über längere Zeit Konzertmeisterin des LJO Hamburg und des International Regions Orchestra, ist Mitglied der jungen norddeutschen philharmonie und spielte dadurch in Kooperationsprojekten mit Orchestern wie dem NDR Hamburg oder den Rostocker Symphonikern unter namhaften Dirigenten wie Zubin Mehta oder Thomas Hengelbrock.

Johanna Röhrig wurde am 9. Januar 1993 in Hamburg geboren und begann im Alter von sechs Jahren mit dem Geigenunterricht. Sie nahm Unterricht bei Thomas Mittelberger und setzt nun nach zwei Jahren an der Musikhochschule Lübeck bei Prof. Maria Egelhof ihr Studium an der Musikhochschule Freiburg bei Prof. Sebastian Hamann und Prof. Gottfried von der Goltz fort. Meisterkurse unter anderem bei Prof. Stephan Picard, Prof. Ulf Hoelscher, Prof. Sebastian Schmidt und Prof. Benjamin Schmid ergänzen ihre vielseitige Ausbildung, weitere musikalische Impulse erhielt sie von Prof. Elisabeth Weber, Prof. Wolfgang Marschner und Prof. Heime Müller.

Zurzeit spielt sie auf einer Jean Baptiste Vuillaume aus dem Jahre 1847, die ihr freundlicherweise von der Landessammlung Baden-Württemberg zur Verfügung gestellt wird.

Errungene Preise:

Beim Wettbewerb der „Frühlingsakademie Neustadt 2014“ wurde sie mit dem 1. Preis ausgezeichnet, außerdem wurden ihr beim „Internationalen Königin Sophie Charlotte Wettbewerb 2013“ ein Förderpreis und im März 2014 der „3. Musikpreis“ der „Grinio-Akademie“ verliehen. Kürzlich gewann sie bei der „Padova International Competition“ in Italien einen 2. Preis und wird im Rahmen des im Januar 2016 stattfindenden Finales desselben Wettbewerbs mit dem Violinkonzert von L.v. Beethoven auftreten.

Stipendien:

Johanna war Stipendiatin der „Feldtmann-Kulturell-Stiftung“, der „Hans-Kauffmann-Stiftung“ und des „Menuhin-Live-Music-Now-Vereins Lübeck“.


Programmangebot

Klavierduo mit vielseitigem Repertoire
Kammermusik von Quartett/Trio bis zum größeren Ensemble
Solistisch mit Orchester

Einordnung

musikgeschichtlich:

Sonstige, Renaissance, Barock, Rokoko - Vorklassik, Wiener Klassik, Romantik, Impressionismus, Neue Musik

stilistisch:

fetzig, virtuos, temperamentvoll, lebendig, ruhig / beruhigend, stimmungsvoll, romantisch, ungewöhnlich, konservativ

Meine Bilder

Meine Videos

Weitere Links

www.johannaroehrig.com